PDF Drucken E-Mail

 

Landesliga U14 am 08.05.2010 Götzis Ballers gegen die Feldkirch Baskets

Zu unserem letzten Spiel der Saison sind wir beinahe vollzählig. Auch Raphael huscht noch kurz vor Spielbeginn in die Halle.
Das letzte der Spiele ist ein sogenanntes „Kreuzspiel“, denn die Feldkircher spielen in der U 14 Liga in der A-Klasse. Umso erstaunter, als der Punktestand nach dem ersten Viertel 16:4 für uns Götzner anzeigt. Das spornt an. Im zweiten Viertel werden von Coach Stefan alle SpielerInnen eingesetzt. Hanna und Eda versuchen wagemutig Bälle an sich zu reißen und lassen nicht locker, auch wenn Feldkirch die Kugel für sich will. Ogulcan hat mit der Nummer neun aus Feldkirch einen ebenbürtigen Gegner - ebenso schnell und bei den Layups sehr treffsicher. Feldkirch gelingt es im zweiten Viertel anzuschließen und verkürzt den Spielstand auf 25:19. Bei unseren SpielerInnen keimt die Hoffnung auf, das letzte Spiel gewinnen zu können und sie versuchen, alles zu geben. Das dritte Viertel ist ausgeglichen. Im letzten Viertel hagelt es Körbe und keine Mannschaft will locker lassen. Nach einem schnellen und spannenden Spiel bleiben jedoch die Götzis Balles erfolgreich und können mit 59:52 Punkten das Spielfeld mit einem Siegeslächeln verlassen.
Ihr habt euren Teamgeist gezeigt und gesehen, was möglich ist, wenn alle verlässlich kommen und sich einsetzen. Den Sieg habt ihr euch redlich verdient.  

 

Miniturnier am 01.05.2010 in der Turnhalle der Haupt- und Mittelschule in Götzis


Mit viel Optimismus starten wir in ein neues Turnier. Einige der Gegner kennen wir bereits. Neu sind Gäste aus Norddeutschland, die für die Teilnahme an unserem Turniertag eine Strecke von mehr als 600 km auf sich genommen haben.
Nach einer umfangreichen Vorbereitung stehen alle SpielerInnen auf dem Spielfeld und starten in ihr erstes Spiel des Tages. Es beginnt, wie das letzte Turnier geendet hat, mit einem klaren Sieg. Doch bereits beim nächsten Spiel wird es spannend. Ein Krimi könnte nicht aufregender sein. Immer wieder gelingt beiden Mannschaften ein Treffer. Nach dem Schlusspfiff müssen wir uns leider mit -1Punkt geschlagen geben. 
Fabian ist heute fast nicht mehr wieder zu erkennen. Mit einem „Mords-Einsatz“ unterstützen er und Marcel das Team. Angst vor GegnerInnen scheint ein Fremdwort für unsere Kleinen zu sein. Hanna nimmt an diesem Tag zwei Termine war: Das erste und letzte Spiel kämpft sie gemeinsam mit den Götzis Ballers, während sie in der Zwischenzeit noch schnell bei der Bürgermusik beim Frühschoppen ihr musikalisches Talent zu Besten gibt (Gott sei Dank kam der Regen). Eda, Esin und Martin zeigen sich auch heute wieder von ihrer Schokoladenseite und erreichen so manchen Punkt. Eure Trainer verzweifeln zwar an der Technik – ihr scheint wohl alle vergessen zu haben, wie Korbleger funktionieren. Hinweise darauf, dass es besser wäre zum Korb zu ziehen, als von Außen zu werfen, stoßen auf „taube Ohren“. Jeremie, unser Frischling, Pascal und Berna leisten ihr übriges, um auch an diesem Tag für ein gutes Resultat zu sorgen. Wir gewinnen immerhin zwei von fünf Spielen. Den starken deutschen Gegnern ist niemand im Turnier gewachsen. Sie können an diesem Tag den Gesamtsieg mit nach Hause nehmen.
Den vierten Gesamttagesplatz nehmen wir – so hoffe ich – mit Stolz entgegen. Wir konnten auch heute wieder viel lernen.
Bei der anschließenden Siegerehrung mit Medaillenverleihung konnte man euch euren Stolz ansehen. Und ihr dürft wahrhaftig Stolz auf euch sein. Die Meisten von euch haben erst im Oktober des vergangenen Jahres mit dem Training angefangen. Ihr seid als Team zusammengewachsen und habt viel gelernt. Das fleißige Training trägt Früchte. Gratuliere!!!
Danken möchten wir allen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben;
Den Eltern und Claudia fürs Kuchenbacken, Mama Pascal, Michaela und Tanja für die Bewirtung an der Theke. Danke Daniel und Sebastian (Zivi) für eure Unterstützung. Allen SpielerInnen, Coaches, Schiedsrichtern, „Schreiberlingen“, Zeitnehmerinnen, Karlheinz und Doris für die Ausschreibung und Auswertung, Michael und Walter fürs Fotografieren und Gernot für die Bereitschaft auszuhelfen, die Medaillenverleihung und die netten Worte – DANKE!!!! (Ich hoffe, ich hab niemanden vergessen!?)

 

Miniturnier am 27.03.2010 in Dornbirn Haselstauden

Unser erstes Turnier in dieser Saison wurde bereits mit großer Spannung erwartet. Vor allem unsere Jüngsten (Jahrgang 2000) freuten sich auf eine hoffentlich lange Spielzeit, die sie in der U-14 Liga nicht immer erhalten.
Mit neun, statt den geplanten 10 SpielerInnen starten wir am Sonntag früh von der BORG-Halle in Richtung Dornbirn Haselstauden. Große Hoffnungen werden in dieses Turnier gesetzt. Wir, die nicht gerade vom Erfolg verwöhnt sind (in der Landesliga konnten wir bisher nur einen Sieg verzeichnen), hoffen doch, dass uns der eine oder andere Sieg gelingen möge.
Doch wie schon ein bekanntes Sprichwort sagt, kommt es anders, als man denkt.
Die Götzis Ballers machen ihrem Namen an diesem Tag alle Ehre. Der Basketball scheint wie für uns geschaffen zu sein. Bereits das erste Spiel können wir gewinnen. Alle SpielerInnen zeigen großes Engagement. Marcel, unser Flitzer, versucht sich Bälle zu „stehlen“, sogar Pascal legt einen Zahn zu und „spurtet“ zum Korb, um den einen oder anderen Korbleger zu landen. Fabian zeigt vollen Einsatz und „stealt“ sich so manchen Ball (auch von stärkeren GegnerInnen) und punktet ebenfalls. Martin, Alexander und Hanna laufen zur Höchstform auf, während Esin, Eda und Berna besonnen Rebounds pflücken und so manchen Gegenspieler erschrecken.
Es kam, was keiner bisher zu träumen gewagt hätte: Von insgesamt sechs Spielen konnten wir fünf Siege unser Eigen nennen. Eine Niederlage gegen die Dornbirn Wildcats, denen wir uns mit -1Punkt geschlagen geben mussten konnte die Freude der SpielerInnen nicht mehr trüben. Auch wenn Tränen geflossen sind, manche Spielregel noch nicht so verstanden wurde, es Meinungsverschiedenheiten gab, möchte ich euch noch mal in Erinnerung rufen:
Spiele können wir nur als Team gewinnen. Jeder zählt, jeder macht Fehler, jeder gehört dazu. Ich hoffe, ihr konntet diese Erfahrungen aus den heutigen Spielen mitnehmen. Als Team sind wir stark. Nur gemeinsam können wir solche Erfolge feiern.
Ein toller Tag – Gratuliere!