168 Stunden NON-Stopp

168 Stunden Non Stopp

 

Zurück zur Übersicht.

 

„168 Stunden Non Stopp“

Fahrradaktion für Pater Georg Sporschill

Vom Sonntag, 5. Dezember 20:00 Uhr bis zum Sonntag, den 12. Dezember ging es im BORG Götzis sprichwörtlich „rund“. Eine Woche lang wurde bei der von der BORG – Werkstatt organisierten Aktion Tag und Nacht in die Pedale getreten um das jüngste Projekt von Pater Georg Sporschill zu unterstützen.

In Moldawien verloren diesen Sommer 945 Familien durch ein Hochwasser ihr Zuhause. Nun baut Pater Georg Sporschill, unterstützt von Hans-Peter Haselsteiner (STRABAG) bis Weihnachten ein neues Dorf mit 81 Häusern.

„Die Häuser, gebaut aus gestampften ungebrannten Lehmziegeln, lösten sich buchstäblich auf. Das gesamte Hab und Gut der Familien wurden von der Flut mitgerissen. Die Menschen wurden alle evakuiert, jedoch die Tiere konnten nicht gerettet werden, somit verloren die Familien, die von der Kleinlandwirtschaft lebten, alles.- Pater Georg Sporschill


Die Idee der sportlichen Spendenaktion überzeugte viele Schüler des BORG Götzis, Eltern, Lehrer, Privatpersonen, Ortsvereine wie die U17 Mannschaft des FC Götzis oder die Götzner Fasnat sowie Freunde der BORG-Werkstatt. In den Nächten während der Woche fuhren jeweils Klassen der Schule. Die Nacht von Samstag auf Sonntag gab dann noch einmal das Kernteam und Mitglieder der BORG-Werkstatt Vollgas. So war es möglich mindestens eines der sechs Fahrräder und Hometrainer „168 Stunden“ rund um die Uhr in Bewegung zu halten.

Jeder Teilnehmer suchte einen oder mehrere Sponsoren, die pro gefahrenem Kilometer einen selbst bestimmten Betrag bezahlten. Die Fahrzeit pro Teilnehmer war auf eine halbe Stunde begrenzt. Es gab aber auch die Möglichkeit ohne Rad zu fahren Kilometerpakete zu kaufen oder einfach eine beliebige Spende zu überweisen.

Die Woche war für alle Beteiligten ein voller Erfolg, was sich – soviel dürfen wir schon verraten - auch am stolzen Gesamtbetrag zeigen wird.

@Schreibteam

 

Der Gesamtbetrag für ein "großes" Haus, im

Wert von 25,250€, wurde überwiesen!

 

Kommentare von Teilnehmern:

Nina Kremmel

Nina Kremmel

 

Schulsprecherin des BORG Götzis

 

„I find des wirklich guat und oh wichtig, dass mir als Schüalar dia Möglichkeit kreagan zum mol andra kle was Guats toa – und des praktisch vor da Nasa weil sus wäran di meista eh z fuhl – do woaß ma oh, dass as dank am Jose oh döt anekummt wos sött.“

Magdalena Jagg

Magdalena Jagg

 

Borglerin und erste auf dem Fahrrad

 

„Scho noch 5 Minuta han i ma denkt, dass i scho a Ewigkeit uf am Rad hock. Zum Glück bin i ned aloanig gsi, es isch a tolls erlebnis für t Klassengemeinschaft gsi zum a Nacht für da guate Zweack in da Schual sportla.“

Anja Veber

Anja Veber

 

Borglerin und im Kernteam

 

„I find das as a ganz a guate Aktion war. Het voll viel Spaß gmacht und so was sötts öftas gea.

Wenns wida mol so a Aktion gibt bin i uf jeda fall wida gern dabei.“

Lukas Müller

Lukas Müller

 

Borgler, Kernteammitglied und Schülervertreter der BORG – Werkstatt

 

„S’ Projekt „168 Stunden Non Stopp für Pater Georg Sporschill heat mir wahnsinnig guat gfalla. Mir isch dadurch wieder bewusst wora, dass as lüt git, deana s (ökonomisch) schleachtar got wia mir. Durch des Projekt isch üs a Plattform bota wora zum aktiv epas bewirka. Danke an Jose Oberhauser mit sina schier unerschöpflichen Energie.“

 

Foto - Slideshow über die Fahrradwoche:

{besps}Soziales/168 Stunden NON-Stopp Interviews/FotosderRadwoche{/besps}

 

Bilder-Video über die Fahrradwoche:

(Das beste Video - Erlebnis erhalten Sie durch drücken auf "Dim lights" VOR dem abspielen)

 

{youtube}XyJixN7Nt0I{/youtube}